BHGE bereinigter Gewinn mehr als verdoppelt

31 Juli 2019
© Theerapong / Adobe Stock
© Theerapong / Adobe Stock

Baker Hughes, der Ölfelddienstleister von General Electric Co, meldete am Mittwoch einen besser als erwarteten Quartalsgewinn. Dies wurde durch die höhere Aktivität auf den LNG-Märkten und die gestiegene internationale Nachfrage nach Ölfelddiensten unterstützt.

Die Einnahmen aus dem Segment Oilfield Services des Unternehmens, das einen Großteil seiner Geschäftstätigkeit ausmacht, stiegen im zweiten Quartal um 14% auf 3,26 Mrd. USD.

Der Auftragseingang im Bereich Turbomaschinen und Prozesslösungen, der die Lieferung von Anlagen für LNG-Projekte umfasst, stieg um 32%.

"Wir sind weiterhin in mehreren Marktsegmenten gut positioniert, insbesondere in LNG-Bereichen, da in diesem Jahr immer mehr Projekte auf eine positive FID (endgültige Investitionsentscheidung) abzielen", sagte Vorstandsvorsitzender Lorenzo Simonelli in einer Erklärung.

Der bereinigte Reingewinn des Unternehmens stieg im zweiten Quartal zum 30. Juni auf 104 Millionen US-Dollar oder 20 Cent pro Aktie, nach 41 Millionen US-Dollar oder 10 Cent pro Aktie im Vorjahr.

Laut IBES-Daten von Refinitiv hatten Analysten im Durchschnitt einen Gewinn von 19 Cent pro Aktie erwartet.

Der Gesamtumsatz stieg von 5,55 Mrd. USD auf 5,99 Mrd. USD.


(Berichterstattung von Nishara Karuvalli Pathikkal; Redaktion von Maju Samuel)

Categories: Ausrüstung, Finanzen, Technologie